Hallo liebe Bauherren (innen)

Jetzt ist die Zeit der Arbeiten gekommen. Der Bauauftrag wurde an die Zimmerei Pietsch in Hamburg Curslack vergeben. Die Sanierungsanzeige beim Bauamt angezeigt. So nun kann es losgehen.

Wer in den letzten Tagen am Moorfleeter Deich 408 vorbei gefahren ist, wird es bemerkt haben, der erste Arbeitseinsatz am vergangenen Wochenende hat seine Spuren hinterlassen. Am Samstag haben 22 und am Sonntag nochmal 14 Clubmitglieder in die Hände gespuckt. Diese wurden jeweils von 2 Kochcrew versorgt. Unter der Leitung von Oliver Wendt wurden die Segelkammer, die Küche, das Regattabüro, der Schuppen, der Clubraum, der Keller sowie der Masten Keller ausgeräumt und an einem anderen Ort verstaut.

Im gleichen Zuge wurde die Werft, die bereits im Vorwege von Leon und seinen Helfern ausgeräumt und übergestrichen wurde, zu einem neuen Clubraum hergerichtet. Mit allem was das Herz begehrt: Spüle, Kühlschränke, Bar, selbst die Spülmaschine wurde wieder in Betrieb genommen. So konnte am Mittwoch der gewohnte Monat Winterclubabend mit über 30 Leuten abgehalten werden. Nur das mit dem Rauchen, müsste man noch etwas in Griff bekommen.

Da an diesem Wochenende so viel Arbeitseifer steckte, wurde bereits mit dem Abriss des Clubhauses begonnen. Die Schuppenwände, Die Clubhauswände, die Küche etc. wurde entfernt. Hierzu ein Bild in der Anlage.

An diesem Wochenende soll es weitergehen. Mit einer ähnlich groß geplanten Mannschaft soll dem Rest des Hauses der „Gar“ ausgemacht werden. Wollen wir mal schauen, wie es am Sonntagabend aussieht. Also für alle, die das Bull’n Haus noch einmal in Guter Erinnerung ansehen wollen, sollten sich beeilen, dieses zu tun.

Mit großen Schritten geht es gleich weiter. In der 43 KW wird begonnen durch die Baufirma den Bodenkasten zu errichten. Dieser Bodenkasten soll die Schräglage des Bull’n ausgleichen. An dem folgendem Wochenende 24./25.10.09 wird durch uns in Eigenleistung die Bodenplatte in Form von einer 25mm OSB Patte aufgebracht.

Und dann geht es ganz schnell. Die Dachbinder sind zum/am 26.10.09 bestellt, so dass das Richtfest am Mittwoch 28.10.2009 gefeiert werden kann. Startzeit, naja etwas Arbeitnehmer unfreundliche 16.30 Uhr. Hierzu gibt es aber noch eine gesonderte Einladung. Rund um das Richtfest hat das Orgateam auch schon einiges Organisieren können. Die Optikinder werden einen Richtkranz Basteln, Brigitte Klimmek hat sich bereit erklärt eine leckere baltische „Trinkbeigabe“ zu fertigen, und Reinhold Rathje wird sich um etwas Essbares kümmern. Wir denken unser Gastronom wird unserem Getränkehändler ein Fässchen Freibier aus den Rippen Leihern können.

Aber nicht verzagen die Arbeit geht weiter. Am Wochenende 30.010/1.11. wird das Team rund um den Dachklempner die Regenrinnen etc. montieren und einen Teil der Dachpfannen auf das Dach aufbringen. Welches dann am folgenden Wochenende 07./08.11. eingedeckt werden soll.

So dann fehlen nur noch Fenster und Türen. Dann sind wir mit dem 2/3tel der Baumaßnahmen fertig. Und das war fast das schwierigste Thema. Holz oder Kunststoff, Sprossen oder Keine, Kämpfer oder Luschen. Naja, da gingen die Meinungen stark auseinander. Auch die Preise gingen ebenfalls stark aus einander. Nach Langen hin und her und Abwägen, sichten der e-Mail-Meinungen die bei uns eingegangen sind, sowie die aufgegriffenen Meinungen haben wir folgende Entscheidung getroffen. Aufgrund der Tatsache, dass man aus Fenstern nur rausschaut, sie sehr selten bewegt und auch pflegt, haben wir uns für Kunststofffenster entschieden. Da diese die gleiche Farbe wie die Hauswand bekommen, werden die vielleicht nicht so feinen Profile, kaum in Augenschein treten. Hingegen bei den Türen, ob Haupteingang oder den beiden Nebeneingangstüren haben wir uns für solide, stabile, nett geformte Holztüren entschieden. So denken und hoffen wir, jedem etwas gerecht geworden zu sein. Und zuletzt sicherlich auch unserem Baukonto.

In Gedanken und Planung beschäftigen wir uns nun um die Innengestaltung. Ein Entwurf hierzu wurde uns von einer Gruppe bereits unterbreitet. Diesen heißt es nun zu verfeinern. Hierzu sind wieder Alle aufgerufen ihre Ideen sprudeln zu lassen. Bitte teilt uns oder den „Innenarchitekten“ eure Wünsche und Anregungen zur Einrichtung des Clubraumes mit.

Bis dahin

Eure Bauplaner

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com