Stürmisches Wochenende in Steinhude für die BSVH-Jugend

Für das Wochenende vom 15.-17.April hatte die Hamburger Jugendgruppe fürs Segeltraining eine Ausfahrt nach Steinhude geplant. So haben wir uns am Freitagnachmittag bei Regenschauern am Bull’n getroffen – es war ein emsiges Gewusel von Kindern, Eltern und Betreuern, denn es mussten noch die letzten Boote aufgeladen und verzurrt und das Gepäck verstaut werden.

Weiterlesen: Steinhudeausfahrt der Jugendgruppe

BSV Adventsbacken

 

Die Jollen/Optigruppe des BSV Hamburg hat sich am ersten Advent getroffen und zusammen im Vereinsgebäude gebacken. Doch wir haben nicht irgendetwas gebacken, sondern Optis aus Lebkuchen. Die einzelnen Bootsteile waren schon von Christoph und Sven fertig gebacken, und wir haben sie mit ganz viel Zuckerguss zusammengeklebt. Das war ganz schön schwer, hat aber viel Spaß gemacht. Zum Glück haben die Trainer uns geholfen. Die Mäste haben wir aus Makkaroni gemacht und die Segel aus durchsichtigem Papier. Es gab reichlich zum Verzieren von Zuckerschrift über Marshmallowsbis zu Glitzerperlen. Manche wollten auch einen Opti oder Teeny  von Anfang an backen. Also haben sie sich aus dem Lebkuchenteig alle Teile ausgeschnitten, sie in den Ofen geschoben und dann zusammengeklebt. Einige haben sogar die Verzierung mitgebacken…

Unsere Jüngestensegler haben zum Absegeln erfolgreich die Prüfung zum Jüngstenschein bestanden.

Sie haben gezeigt, dass sie fleissig die Knoten geübt und die Theorie gelernt haben. Auch das praktische Segeln bereitet ihnen keine Probleme.

Vielen Dank an die Prüfkommission Uli & Erhard!

Wir gratulieren unseren Nachwuchsselgern.

Am 9. Mai ist unsere Opti-Gruppe mit den Trainern Klaus, Sven, Christoph, Martin und als Begleiter und Fahrer Hannes und Felix zum BSV Steinhude gefahren. Wir sind mit 15 Kindern und allen Optis um ca. 19:30 Uhr dort angekommen. Nach dem Ausladen hieß es Zimmer beziehen und lecker Abendbrot essen. Nach dem Abendbrot haben wir uns in vier Gruppen aufgeteilt und eine Ralley auf dem Gelände in Steinhude gemacht. Nach dem anschließenden Kickern ging es dann aber ab ins Bett.

Am nächsten Morgen gegen 8 Uhr hat uns Bibo (Martin) zum Frühsport abgeholt mit Liegestützen, Hampelmann und Fang den Bibo. Danach gab es leckeres Frühstück. Nachdem wir alle Optis aufgebaut hatten, die Steinhuder Kinder auch da waren und alle segelfertig waren, sind wir bei ordentlichem Wind in Optis, Teeny, 420er und  Mobo das große Steinhuder Meer erkunden gefahren. Mir hat das Trapez-Segeln am besten gefallen.

Weiterlesen: Hamburger Optikinder machen Steinhuder Meer unsicher

Jollensegeln auf der Dove Elbe

Die Jugendgruppe in unserem Segelverein sucht dringend Verstärkung. Wenn Du also zwischen 12 und 17 Jahre alt bist und Lust hast Segeln zu lernen bist Du bei uns genau richtig. Dabei ist es egal ob Du schon Segelerfahrung hast oder ob Du einfach mal reinschnuppern willst, mit unseren unterschiedlichen Jollen wirst Du in jedem Fall Spaß haben. Das Segeltraining wird alle zwei Wochen am Sonntag auf Lasern, 420er Jollen und Piraten stattfinden. Im regelmäßigen Segeltraining werden die Grundlagen fürs Regatta segeln vermittelt und auch die A-Schein Prüfung wird dort vorbereitet.

Durch eine Schleuse kann man von unserem Revier direkt auf die Oberelbe gelangen. Dort könnt ihr dann das ruhige Wandersegeln auf der Elbe kennenlernen. Ansonsten sind Wochenendausflüge an das Steinhuder Meer und eine Jugendfahrt auf unserer vereinseigenen Segelyacht auf der Ostsee geplant.  

Voraussetzung um bei uns mitsegeln zu dürfen ist lediglich das bronzene Schwimmabzeichen. 

Die Kosten belaufen sich auf ca. 120 Euro im Jahr: Charter für die Segeljollen, Mitgliedsbeitrag und Lehrmaterial sind darin enthalten. Der Trainingsort ist das Vereinsgelände der Baltischen Segler Vereinigung, Moorfleeter Deich bei Haus 408.  

Die Anmeldung ist per Kontaktformular beim Jugendwart Christoph Blecken möglich. 

 

Nun ist  auch der Besuch unseres Segelmachers in der Optigruppe schon wieder vorbei -
es hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht.

Gemeinsam haben wir 2 neue Segel komplett fertig gestellt und die kaputten gleich ausgetauscht.
Da können wir in der kommenden Saison direkt probieren, ob die Sachen aus den Wind-Experimenten
tatsächlich auch beim richtigen Segeln so funktionieren.

 

Mit den Segeln haben wir auch wieder eine tolle Erinnerung an eine super Opti-Gruppe - diejenigen, die heute leider keine Zeit hatten, können dann beim Auftakeln und beim Einkleben der Windfäden wieder mitmachen – wir haben noch etwas Platz für weitere Unterschriften gelassen.

Vielen Dank noch einmal an Nicolas – unseren Segelmacher, der das Ganze heute ermöglicht hat. An Heike, die mit der Nähmaschine fast genauso schnell ist wir Nicolas und an Ricarda, die wieder für unser leibliches Wohl gesorgt hat sowie an alle weiteren helfenden Hände.

Die nächsten Termine findet Ihr wieder unter:
http://www.baltische-sv.de/index.php/jugend/170-optitermine-wintersaison-2013-2014

 Am 15.02. um 15 Uhr findet dann unsere Jungendsitzung statt. Hier werden wir die ersten Planungen für die nächste Saison vorstellen und besprechen, was wir neben dem OptiCamp noch an besonderen Veranstaltungen vorhaben - interessierte Eltern können gern mitgebracht werden.

Am 23.02. beginnen wir dann mit der Schönheitskur – nein nicht für die Trainer sondern für die Optis. Bitte Arbeitskleidung, Handschuhe und Mundschutz gegen Staub mitbringen.

 

Viele Grüße,

 

Eure Optitrainer

Am 01.12.2013 haben wir uns auf dem Bull’n getroffen. Als ich ankam war vor uns Laura schon da, ihr Vater Christof - unser Jugendwart - hatte sich um eine Stunde vertan.  Gemeinsam haben wir alles vorbereitet. Wir haben alles weihnachtlich geschmückt und 3 Stationen aufgebaut:

 

1.    Lebkuchen-Optis bauen.
2.    Aus Lebkuchenteig Kekse backen.
3.    Schlüsselanhänger basteln. 

 

Nach und nach trafen die Anderen ein, so dass wir mit 12 Kindern pünktlich um 14 Uhr starteten. Wir haben uns an allen Stationen verteilt. Laura, Jona, Fiona und ich haben Christof zuerst bei dem Schneiden der Bänder für die Schlüsselanhänger geholfen. Dann konnten wir an der Station gleich loslegen und bauten die ersten Schlüsselanhänger. Ich habe 3 geschafft.

Dann ging es mit dem Ausrollen eines Teiges weiter. Es wurden Engel, Weihnachtsmänner, Segelschiffe und viele andere tolle Sachen ausgestochen und anschließend gebacken. Nach dem Backen ging es mit viel Zuckerguss und bunten Perlen zum Verzieren. Anschließend wurden die Optis gebaut. Die Trainer mussten sich ganz schön ansträngen aber es klappte immer besser und wir wurden immer kreativer.