Guten Abend liebe Mitleser!
 
Es ist vollbracht, der erste Renntag der Team WM der International 14s 2013 liegt hinter uns. Team Erholung Pur freut sich besonders, dass es im 4. Anlauf für uns zum ersten Mal geklappt hat, wirklich an der Team WM teilzunehmen, und natürlich das wir im Deutschen A-Team aufgenommen wurden (zwar mangels Alternativen, aber so what!) Unser Team besteht aus Georg und Eike, Olli und Per, sowie Puppet auf Axels Boot mit seinem alten Vorschoter Peter. 
 
Erstmal ist allerdings Startverschiebung. Der See ist Spiegelglatt mit einzelnen Windfeldern und der Container der Japaner ist noch nicht da. Die Team WM soll zwischen der Insel und der City stattfinden, also freuen wir uns auf schöne Rennen und Fotos im Schatten der Skyline. der Container kommt nicht wie angekündigt um 9, sondern erst gegen 12 Uhr und damit das Japanische Team, in dem auch Julian und Fabio auf Idefix antreten, am Start ist finden sich ca 25 Helfer, um die 3 Boote auszuladen, bzw zuzukucken und schlau zu kommentieren. 
Pünktlich als der Container leer ist, kommt auch der Wind und wir übrigen laufen Richtung Parkour aus. Bedingungen sind ca 2-3 Windstärken bei schönstem Sonnenschein. Unser erstes Match ist gleich das erste Rennen und findet gegen Team GBR2 statt, ein Gegner, den wir vorher als Schlagbar eingeordnet hatten. 
Beim Teamrace kommt es darauf an, dass die 4 Boote des eigenen Teams zusammen genommen besser finishen als die anderen. Dafür haben wir eine Tabelle mit Winning-Combinations, also platzierungen, bei denen das der Fall ist. Wir runden die erste Marke in einer Winning Combination, also alles gut. Dort soll man Spi setzen und halbwinds zur nächsten Marke fahren. Olli und Per können ein Englisches Team beim Spisetzen hochdrücken und außer Gefecht setzen, während Puppet leider im ganz falschen Moment eine Bö bekommt und an erster Stelle liegend mit den Foils in der Tonne hängen bleibt. Damit hat Puppet schonmal PLatz 8 gesichert. Wir kommen gut über den Downwind, Eike und Georg können ein bisschen Chaos an der Leetonne stiften und so haben wir am Anfang der Kreuz wieder die Winning Combination 1,2,5,8. Wir sind fast einen halben Schenkel vor den anderen und fahren ins Ziel, mit besten Hoffnungen, das Eike und Georg ihren Platz 5 halten. Olli geht schließlich auch durchs Ziel, sodass sich die Briten zu dritt auf Eike und Georg stürzen können und schließlich um einen Punkt gewinnen. Schade drum. Das hätte was werden können. 
Race 2 folgt gleich im Anschluss mit uns gegen GBR1. 3 Minuten nach dem Start ist alles klar und Team Germany besetzt und verteidigt bis zum Ende unter Einsatz aller Möglichkeiten die Plätze 5,6,7,8. 
Anschließend machen wir erstmal Pause, und zwar so lange, bis der Wind eingeschlafen ist. In der Zeit spielen wir ein wenig Zuschauerboot und kucken uns die anderen Rennen an. GBR1 und AUS dominieren das Geschehen, am Spannendsten ist aber das Duell GBR2 gegen CAN2, das GBR 2 ganz knapp am Ziel für sich entscheidet. Direkt am Slip werden Bier und Süßkartoffel-Pommes Frites serviert. Extrem lecker! 
Uns bleiben also für den nächsten Tag noch die Gegner AUS, CAN1, CAN2 und Japan. Außerdem soll es morgen auffrischen. Für die Teamrace Teilnehmer gibt es später noch ein Dinner im Clubhaus. Inzwischen sind auch Björn und Ollo und Sven angekommen. Team Germany ist also komplett bis auf Axel. 
 
Morgen 10:30 gehts weiter!
 
Gruß
Jan Martin

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com